Montag, 26. September 2016

Landschulheim Schloss Heessen

Seiteninhalt

„Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“
„Viele Köche verderben den Brei“
Fotografie
Antonia Degen
„Steter Tropfen höhlt den Stein“
Acryl auf Leinwand
Sarah Maaß und Hannah Wessels
„Mit Speck fängt man Mäuse“
Acryl auf Leinwand
Fabian Micke und Hanno Wilmer
„Morgenstund hat Gold im Mund“
„Wo Licht ist, ist auch Schatten“
Bunt- u. Bleistiftzeichnung auf Reliefgrundierung
Avid Altmann, Tobias Kiss, Julian Schiffer,
Benedikt Vorwerk und Milan Wolfs

Sichtbarer Spruch

Neues Kunst-Projekt des Landschulheims und des Seniorenheims St. Stephanus

Bekannte Sprichwörter in Bilder umzusetzen, diese Aufgabe hatte der 12er Grundkurs Kunst des Landschulheims Schloss Heessen vom Seniorenheim St. Stephanus angenommen. Die beiden Einrichtungen setzten damit ihre schon lange währende Zusammenarbeit mit einem neuen Projekt fort. Die offizielle Übergabe der Bilder erfolgte gestern im Wintergarten des Seniorenheims. Sie zieren jetzt zwei Wohnbereiche und regen Bewohner und Mitarbeiter zu Gesprächen darüber an.
„Morgenstund hat Gold im Mund“, „Wo viel Licht ist, gibt es auch viel Schatten“ oder „Steter Tropfen höhlt den Stein“ sind nur einige der Sprichwörter, die die Schüler mit ganz unterschiedlichen Techniken wie Malen, Fotografieren oder Zeichnen sichtbar machten. „Jeder wählte natürlich nach seinen Vorlieben aus. Aus pädagogischer Sicht bedeute das sehr viel Einzelförderung“, erläuterte der betreuende Kunstlehrer, Carsten Spiegelberg. Intensiv auseinandersetzen mussten sich die Schüler aber auch mit den Anforderungen aus dem Seniorenheim. So waren einige der Entwürfe sehr dunkel und kontrastreich ausgefallen. Das schrecke demente Bewohner eher ab, erfuhren die Künstler.
Es gibt auch schon erste, meist positive Reaktionen. „Es wird sehr viel über die neuen Werke gesprochen und damit ist das wichtigste Ziel erreicht“, sagt Margareta Härtl, die die Idee dazu hatte.
(J. Best, Westfälischer Anzeiger, 04.11.2008)

„Wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen die Mäuse auf dem Tisch“
Acryl auf Leinwand
Lana Calovini und Linda Nitzlaff
„Morgenstund hat Gold im Mund“
Aquarell
Franziska Wallmüller
„Lügen haben kurze Beine“
„Steter Tropfen höhlt den Stein“
„Stille Wasser sind tief“
„Wo viel Licht ist, ist viel Schatten“
Fotografie
Alice Horstmann
„Man soll aus einer Mücke keinen Elefanten machen“
Acryl auf Leinwand
Mareike Schäfer
SeitenanfangDruckversionEmpfehlenZurück zur letzten Seite
           
< September 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2