Mittwoch, 31. August 2016

Landschulheim Schloss Heessen

Seiteninhalt

 

Geschichte vor Ort: LK 12 besucht die Zeche Sachsen in Heessen

 

Am 14. Januar 2010 besuchte der Geschichte Leistungskurs 12 von Fr. Dr. Berger die ehemalige Kohlezeche „Zeche Sachsen". Es wurden die „Alfred-Fischer-Halle“ und die nahegelegene Arbeitersiedlung besucht. Der Schüler Frederick Landt führte den Kurs, da er schon Vorkenntnisse zur Thematik besaß und in naher Zukunft eine Facharbeit über die „Zeche Sachsen" verfassen wollte.

Maximilian Schröder

 

 

„Ich begann die Führung der Zeche Sachsen an der Maschinenhalle (heute Alfred Fischer-Halle). Um einen Eindruck zu vermitteln, wie die Zeche vor ca. 70 Jahren aussah, hatte ich Bilder mitgenommen. Eines zeigte, wie der damalige Direktor der Zeche Sachsen eine Rede von der Empore hielt. Wir haben uns auf eben diese Empore gestellt und uns vorgestellt wie es wäre, vor ungefähr 2000 Arbeitern eine Rede zu halten. Ein überwältigendes Gefühl. Nachdem ich dem Kurs einen Eindruck davon vermittelt hatte, wie die Zeche einst aussah, besichtigten wir die nahe gelegene Bergarbeitersiedlung. Dort trafen wir einen Pensionär, der selbst in der Zeche gearbeitet hatte und uns schilderte, wie er die Zeche erlebt hatte. Zum Schluss erläuterte ich, wie die Arbeitersiedlungen aufgebaut waren.“

 

Frederik Landt

SeitenanfangDruckversionEmpfehlenZurück zur letzten Seite
           
< August 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4