BildungKinderbetreuungKindertageseinrichtungen & FamilienzentrenEinrichtungen in OeldeWichern-Kindergarten (evang.)

Kontakt

Stadt Oelde

Ratsstiege 1

59302 Oelde


Telefon (0 25 22) 72 - 0

Telefax (0 25 22) 72 - 4 60

Seiteninhalt

Wichern - Kindergarten

Träger:


Ev. Kirchengemeinde
Obere Bredenstiege 4
59302 Oelde
(0 25 22) 24 29

 

Adresse:

 

Ev. Wichern-Kindergarten
Johannesstraße 9
59302 Oelde

 

E-Mail: kontakt@wichern-kindergarten.de

Fax:     02522/832500

 

Besuchen Sie uns im Internet:

www.wichern-kindergarten.de

 


Ansprechpartnerin:

Frau Rohde (0 25 22) 47 64

 

Allgemeines

 

 

     In unserer Einrichtung arbeiten wir "Reggio orientiert".

Das heißt für uns:

  • Wir sind der Überzeugung, dass Kinder über ein hohes Maß an Kompetenzen verfügen.
  • Kinder lernen durch alltägliche Erfahrungen, durch Erkunden, Experimentieren und vor allem auch dadurch, dass sie ihre Entdeckungen, Erlebnisse, Empfindungen und Deutungen in „hundert Sprachen" zum Ausdruck bringen, z. B. mit Worten, Bildern oder darstellendem Spiel.
  • Das Potenzial des Kindes steht im Vordergrund: Wissbegierde, Energie, Kreativität und Können.
  • Wir bieten den Kindern viele verschiedene Material- und Raumangebote zum selbstständigen Handeln.
  • Wir arbeiten in festen Gruppenverbänden, ermöglichen den Kindern aber auch, gruppenübergreifend zu spielen.   
  • Unser Kindergarten soll ein Ort sein, an dem Kinder ihre Umwelt untersuchen und erforschen können. Wir versuchen, ihren Tag erfahrungsreich zu gestalten und ihnen ein erlebnishaftes Lernen durch Anfassen und Ausprobieren, durch Ausdrücken und Gestalten, durch Handeln und Erfahren zu ermöglichen.
  • Kinder forschen und lernen in Projekten. Sie entwickeln sich aus Spielhandlungen, Gesprächen, im Kinderparlament oder aus Beobachtungen. Im Kinderparlament können Kinder sich äußern. Sie erleben den Dialog zwischen Kindern und Erwachsenen als ihr Forum. Ihre Äußerungen werden nicht bewertet, alles wird aufgenommen und die Ergebnisse im Protokollbuch des Kinderparlaments aufgeschrieben. Dadurch erleben Kinder hohe Wertschätzung. Sie sind in der Lage, ihre Bedürfnisse, Anliegen und Fragen angemessen vorzubringen. Ihr Selbstvertrauen wird gestärkt, sie erleben sich als wichtig und aktiv an allem Geschehen im Kindergarten beteiligt.

 

Tagesbetreuung:

 

Die Kinder der Tagesstättengruppe verbringen den größten Teil des Tages in der Einrichtung. Daher sehen wir es als unsere Aufgabe an, zum großen Teil familienergänzende Funktionen wahrzunehmen. Genauso wichtig ist es uns, den Kindern Geborgenheit, Sicherheit und Zuflucht anzubieten. Die Kinder bekommen täglich frisch zubereitetes Essen und haben anschließend die Möglichkeit zum Ruhen oder Schlafen.

 

 

Schwerpunkte:

 

Bildung:
Bildung bedeutet für uns, die Aneignung von Fähigkeiten, Wissen und Erfahrungen zu ermöglichen. Es soll kein fertiges Wissen vermittelt werden, sondern das Kind soll die Chance haben, das Lernen zu lernen. Dies geschieht im aktiven Tun, im Handeln mit allen Sinnen und über Kommunikation.
In kindgerechter und altersgemäßer Form wollen wir die Kinder auf die weiteren Lebensabschnitte vorbereiten und ihnen möglichst viele Voraussetzungen schaffen, damit sie sich viele Kompetenzen und Fähigkeiten aneignen können, die ihnen in Zukunft helfen, sich zurechtzufinden. Dies gilt in besonderem Maße für Kinder mit hohen Begabungen.
 
Das Kinderparlament:
Das Kinderparlament ist tägliches Forum für die Belange der Kinder in der Gruppe und wird ausdrücklich als Beitrag zur Friedenserziehung verstanden. Kinder lernen hier von klein auf, friedlich für ihre eigenen Rechte und die Rechte der anderen Kinder einzutreten. Es gibt in jeder Gruppe einen festen Versammlungsbereich. Der Versammlungsleiter - dies ist ein Kind erteilt den einzelnen Kindern nacheinander Rederecht.
Die Kinder lernen auf diese Weise, für ihr Anliegen und ihre Rechte zu sorgen. Sie sind stolz und zufrieden, wenn ihr Anliegen besprochen wird. Aktuelle Vorkommnisse dominieren in den Sitzungen. Es ist ihnen wichtig von der Gruppe wahrgenommen zu werden. Dabei stehen sie im Mittelpunkt der großen Gruppe und erleben, dass es Mut kostet, vor so vielen Teilnehmern zu sprechen. Überrascht erfahren wir bei sonst stillen und verschlossenen Kindern, dass diese sehr sachlich aus ihrem Leben berichten.
 
Musik:

Ein weiterer Schwerpunkt ist die musikalische Arbeit. Bei uns haben Lieder, Verse oder rhythmische Elemente im Tagesablauf einen wichtigen Stellenwert. Im Jahr 2002 und 2005 wurde uns vom Deutschen Sängerbund der „FELIX" verliehen. Eine Auszeichnung für Kindergärten, die sich im musischen Bereich besonders engagieren.

 


Musikalische Früherziehung
In verschiedenen Gruppen werden Kinder ihrem Alter und Entwicklungsstand entsprechend musikalisch gefördert.
Schon die „Kleinsten" haben die Möglichkeit beim fröhlichen Spiel im „Musik-Garten" ihre Musikalität auszuleben.
Kinder ab 4 Jahre treffen sich wöchentlich in der „Klangstraße" zum Singen, Spielen und Musizieren.
Neben dem täglichen Singen und Musizieren haben alle Kinder ab 5 Jahren die Möglichkeit, im „Wichern-Kinderchor" mitzumachen. Hier wird in fröhlicher Runde auf kindgerechte Weise neben dem Singen auch auf Hörerziehung, Stimmbildung, Instrumentalspiel, Sprachspiele und Körperhaltung eingegangen.
Im letzten Kindergartenjahr haben interessierte Kinder in kleinen Gruppen die Möglichkeit das „Flöte spielen" zu erlernen.


Weitere Angebote:
Englisch für angehende Schulkinder, Früherkennung von Lese-Rechtschreib-Schwäche, Sprachförderung in Kleingruppen nach dem Delfin 4 Test, Kindergartenbücherei, Lesepaten, Psychomotorik, Förderung der Vorschulkinder in Projekten.


Möchten Sie nähere Informationen? Rufen Sie uns an.