BildungKinderbetreuungKindertageseinrichtungen & FamilienzentrenEinrichtungen in OeldeDas Kinderhaus an der Friedenskirche (evang.)

Kontakt

Stadt Oelde

Ratsstiege 1

59302 Oelde


Telefon (0 25 22) 72 - 0

Telefax (0 25 22) 72 - 4 60

Seiteninhalt

Das Kinderhaus

Träger:

 

Ev. Kirchengemeinde
Obere Bredenstiege 4
59302 Oelde
(0 25 22) 2429

 

Adresse:

Das Kinderhaus an der Friedenskirche

Albrecht-Dürer-Straße 6a
59302 Oelde

E-Mail: DasKinderhaus@web.de

www.familienzentrum-in-oelde.de

Fax:     02522/848150

 

 

 


Ansprechpartnerin:

Frau Stoffers (0 25 22) 26 86

Allgemeines


Unsere Einrichtung ist ein zertifiziertes Familienzentrum und arbeitet im Verbund mit der städt. Tageseinrichtung „ Die Sprösslinge“ zusammen. Zur Zeit besuchen 105 Kinder mit und ohne Behinderung das Kinderhaus. Wir arbeiten gruppenübergreifend. Es gibt Stammgruppen mit ihren jeweiligen Gruppenräumen, aber während der Freispielphasen können sich die Kinder Ort und Zeit ihres Spiels selbst aussuchen. Den Kindern steht eine Vielzahl von Spielräumen zur Verfügung, die jeweils verschiedene Erfahrungsfelder beinhalten. Großes Gewicht in unserer Arbeit hat auch das Außengelände, das naturnah gestaltet ist und ebenfalls viele Spiel- und Bewegungsanreize bietet. Bei uns können die Kinder im Spiel mit allen Sinnen Erfahrungen sammeln.
 
Ausgehend von den Bedürfnissen und Interessen der Kinder, den Festen des Kirchenjahres etc., erarbeiten wir Projekte. Nicht nur Grunderfahrungen auf emotionaler und sozialer Ebene sind dabei unsere Ziele, sondern auch der Erwerb von Handlungsfähigkeit, damit sich die Kinder in gegenwärtigen und zukünftigen Lebenssituationen zurechtfinden. Darum bieten wir den Kindern hier Ruhe für ihr Spiel, das Gefühl der Sicherheit, Entspannung, Vertrauen, Geborgenheit und Erwachsene, die sich für ihr Spiel interessieren. In unserer Arbeit und in unserem Zusammenleben können die Kinder den christlichen Glauben als eine Form des Lebens, der Lebensbewältigung kennen lernen. Bei uns lernen die Kinder Jesus und seine Botschaft kennen und nehmen an den monatlichen Kindergottesdiensten unserer Einrichtung teil.
Für die Altersstufe der Schulkinder ist uns besonders wichtig, dass über die schulischen Belange hinaus Raum und Zeit für die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes vorhanden sind.
Die Spielgruppe bietet den Kindern der Altersstufe 6-10 Jahren die Möglichkeit, zunehmend Selbstständigkeit zu entwickeln, sie werden durch den Umgang miteinander kritikfähiger und entwickeln ihre eigene Individualität.
Vorgefertigtes Spielzeug ist für das Spiel der Kinder nur bedingt notwendig. Daher haben wir in unserer Einrichtung das Angebot an diesen Materialien reduziert. Es ist jeweils nur in begrenzter Menge vorhanden und wird gezielt eingesetzt. Dadurch wird eine Reizüberflutung der Kinder vermieden.
 


Das Projekt Waldkindergarten begleitet uns mehrmals im Jahr. Dann verbringen wir die Vormittage im Wald und lernen den Wald mit seinen Tieren und Pflanzen in allen Jahreszeiten kennen. Der Wald bietet den Kindern das Spielzeug und die Impulse für ihr Spiel.


Die Kinder erleben sich selbst und andere: Kinder mit und ohne Behinderung. Die gezielte Unterstützung durch eine Diplom-Sozialpädagogin wird geboten. Sämtliche Unterschiedlichkeiten werden berücksichtigt und sind auf die alltäglichen, gemeinsamen Lebenszusammenhänge ausgerichtet.
Wichtig ist, dass sowohl Eltern der Kinder mit und ohne Behinderung, als auch der Träger der Einrichtung und die pädagogischen Fachkräfte aufgrund eigener Überzeugung an der gemeinsamen Aufgabe mitwirken.
 


Elternarbeit


Wir verstehen die Eltern als  Partner im Alltagsgeschehen unserer Tageseinrichtung. Es finden regelmäßige Elternsprechtage zum Entwicklungsprofil der Kinder statt. Die täglichen Tür und Angelgespräche sowie Hospitationstage für Eltern, sind  wichtige Bausteine in unserer Zusammenarbeit.
Der Elternbeirat bietet allen interessierten Eltern, themenbezogene Elterncafes an. Er plant und organisiert den Familienwandertag und zwei Second-Hand-Basare im Jahr.
Alle Eltern haben jeden Tag die Möglichkeit sich im Elterntreff im Eingangsbereich bei einer Tasse Kaffee oder Tee auszutauschen.


Im  Oktober 2003 wurde der Förderverein gegründet und kann mittlerweile auf 100 feste und aktive Mitglieder zurückgreifen.

Zusätzliches Angebot:

musikalische Früherziehung in Kooperation mit der Musikschule Beckum-Warendorf, Englisch für angehende Schulkinder, Früherkennung der Lese-Rechtschreib-Schwäche, jeden Donnerstag Gemeindemittagstisch für Jung und Alt, Gewaltprävention Ich-Du-Wir, Elterntraining „ Starke Eltern-starke Kinder“, jeden Mittwoch Bücherei für groß und klein