Vielseitig. Ideenreich. Echt.
BürgerBauen - WohnenBaugrundstückeStromberg West

Kontakt

Stadt Oelde

Ratsstiege 1

59302 Oelde


Telefon (0 25 22) 72 - 0

Telefax (0 25 22) 72 - 4 60

Seiteninhalt

Gewerbegebiet „Stromberg - West“

 

 

Stand des Planverfahrens:

abgeschlossen

Stand der Erschließungsarbeiten:

abgeschlossen

Grundstücke im Eigentum der Stadt:

teilweise

Informationen zum Planungsrecht:

Fach- / Servicedienst Planung und Stadtentwicklung
Herr Rauch
Telefon: (0 25 22) 72 - 4 29
E-Mail: peter.rauch@oelde.de

Informationen zur Grundstücksvergabe:

Fach- / Servicedienst Liegenschaften
Herr Aschhoff
Telefon: (0 25 22) 72 - 2 44
E-Mail: klaus.aschhoff@oelde.de


 

Planungsabsichten und -ziele:

Zur Sicherung der gewerblichen Entwicklung des Ortsteiles Stromberg wurde das westlich des Ortsteiles Stromberg vorhandene Gewerbegebiet erweitert und die Verbindungsstraße (Ludwig-Erhard-Allee) zwischen der L 792 (Oelder Tor) und der B 61 (Beckumer Straße) planungsrechtlich abgesichert.

Weitere Informationen zum Planbereich:

Das Plangebiet liegt im Ortsteil Stromberg zwischen der Straße "Oelder Tor" (L 792) im Norden und der Beckumer Straße (B 61) im Süden. Der Bereich des Bebauungsplanes ist ca. 18 ha groß, hiervon entfallen etwa 12,5 ha auf gewerbliche Bauflächen.


Entlang der Straße "Oelder Tor" befinden sich im Nord-Osten des Plangebietes bereits gewerblich genutzte Bereiche. Geprägt wird der südliche Bereich des Plangebietes durch eine größere gewerbliche Ansiedlung, welche z.Zt. von der Beckumer Straße aus erschlossen wird. Diese gewerblichen Nutzungen wurden in die Planung integriert. Nördlich der Straße "Oelder Tor" liegt ein Wohngebiet. Charakteristisch für das Gewerbegebiet ist die von weitem einsehbare Lage, welche eine sensible Einbindung des baulich genutzten Bereiches in die Landschaft erforderlich macht.


Das Entwurfsprinzip ist die Schaffung möglichst großer zusammenhängender Bauflächen für die gewerbliche Nutzung, die durch Pflanzstreifen räumlich voneinander getrennt werden. Dadurch sind für die Bebauung flexible Grundstücksgrößen innerhalb des Plangebietes entstanden, die je nach Bedarf und Nutzerinteressen vergeben werden können. In der Mitte des Plangebietes verläuft ein Grünstreifen, in dem die Anlagen für die Oberflächenentwässerung liegen. Dieser schafft eine Zäsur zwischen den eher kleinteiligen gewerblichen Bauflächen im Norden und der den Süden des Plangebietes bestimmenden großen zusammenhängenden überbaubaren Fläche. Im Westen wird das Plangebiet durch die Straßenverbindung zwischen der L 792 und der B 61 (Ludwig-Erhard-Allee) bestimmt, die hier den Siedlungsraum begrenzt.


Das Gewerbegebiet ist über die Beckumer Straße (B 61) im Süden und die Straße Oelder Tor (L 792) im Norden an das örtliche und überörtliche Verkehrsnetz angeschlossen. Aufgrund der Erschließungsgunst durch die umgebenden Straßen und der Ludwig-Erhard-Allee zwischen diesen beiden Verkehrswegen ist eine innere Erschließung des Plangebietes im Grundsatz nicht notwendig. Die Ludwig-Erhard-Allee mündet jeweils in Form eines Kreisverkehrs in die vorhandenen Verkehrswege.