Menke Agrar GmbH

Kontakt

Sie möchten wissen, wie wir Sie unterstützen können? Dann kontaktieren Sie uns.

Kontakt

Seiteninhalt

Rückblick in Zahlen


1890   Eduard Menke beginnt den Handel mit Sensen und Peitschen.
 
1924   Sohn Otto Theodor gründet hieraus das Unternehmen Otto Th. Menke und stellt erste „Reisende" ein.
 
1935   Nach und nach wird das Produktprogramm erweitert. Es wird ein erstes Ersatzteillager in Winterberg-Silbach (Sauerland) errichtet.
        
1945   Durch die politische und wirtschaftliche Trennung Europas verliert das prosperierende Unternehmen nahezu 80 % seiner Kundschaft und muss sich neu organisieren.
 
1947   Sohn Ottmar steigt nach der Kriegszeit in das Unternehmen ein.
 
1967   Die schnell wachsende Kundenzahl speziell in Süd-Deutschland und das breitere Sortiment erfordern ein zweites Ersatzteillager in dieser Region. Ottmar Menke gründet das Regionallager Aichach (Bayern), dem bald ein regionales Vertriebsbüro angegliedert wird.
 
1981   Die räumliche Expansion nach Norden erfordert ein größeres Regionallager in Winterberg. Das bestehende Lager wird in ein geräumigeres Gebäude verlegt.
 
1990   Der Markt im Osten Deutschlands wird nach der Wende von der Vertriebsniederlassung Tangerhütte aus erschlossen. Auch hier wird ein Regionallager errichtet.    
 
1991   Nach 45 Jahren im Landmaschinen-Ersatzteilhandel übergibt Ottmar das Unternehmen an seine Söhne Andreas und Stefan. Die beiden lösen die regionalen Ersatzteillager auf und bauen am verkehrsgünstigen Standort Soest (Westfalen) ein in der Branche einzigartiges zentrales Hochregallager. Zeitgleich wird der Vertrieb für Nord-West-Deutschland in die neue Vertriebsniederlassung Soest verlegt.
 
1995   Das Produktprogramm wird weiter ausgebaut. Gleichzeitig werden die Vertriebsaktivitäten in ganz Deutschland durch zusätzliche Außendienstmitarbeiter intensiviert. Dies sorgt für stetiges Wachstum.
 
2000   Das Verwaltungsgebäude in Soest wird in einem zweiten Bauabschnitt vergrößert.Zeitgleich wird die Logistikkapazität erhöht und ein zusätzliches, konventionelles Kommissionierlager errichtet.
 
2001  Im Zuge des Ausbaus der Osteuropaaktivitäten wird ein Tochterunternehmen in Poznan / Polen gegründet. Auch die Expansion in Westeuropa wird fortgeführt: Es werden Kooperationen mit Vertriebspartnern in Österreich und der Schweiz geschlossen.
     
2005   Der Ausbau des Vertriebsnetzes in Europa wird weiter vorangetrieben. In Nord-Deutschland werden letzte Vertriebslücken geschlossen.
 
2007   Das Sortiment wächst. In den Segmenten Werkstatt und Repair sowie Forst und Garten finden die Kunden nun ein vielfältiges Produktangebot vor.


2009   Fachhandelsinitiative 2010 - Es wird ein breiter Maßnahmenkatalog entwickelt, um die Fachhhandelspartner wirkungsvoll darin zu unterstützen, ihr Ersatzteilgeschäft weiter zu optimieren und sich auf sich verändernde Marktgegebenheiten einzustellen.


2011   Seit dem 1.9.2011 werden die Aktivitäten der Otto Th. Menke GmbH im Geschäftsbereich Landmaschinen-Ersatzteile von der Menke Agrar GmbH  ausgeübt.


2013   Ausbau der Logisitikkapazitäten am Standort Soest um mehr als 40% und Bezug eines zusätzlichen Verwaltungsgebäudes am Overweg 27.


2014   Gründung der OOO Menke in Moskau, um zusätzliche Kundenpotentiale in Russland zu erschließen.


2016   Gründung der Menke Agrar Parts S.R.L.in Comlosu Mic, um zusätzliche Kundenpotentiale in Rumänien zu erschließen.

SeitenanfangDruckversionEmpfehlenZurück zur letzen Seite

Menke Agrar GmbH - Tel.: 0180 / 386 36 53 - Fax: 0180 / 336 36 53
vertrieb@menke-agrar.de


Benutzer
Kennwort